Mit dem iButton ins Haus

Ja, wir kommen auch noch mit einem normalen Schlüssel ins Haus! Die Antwort auf die häufigste Frage, wenn wir durch unsere Nebeneingangstür gehen und jemand ist dabei. Erklärungen sind hier schwierig und auch die Vorteile werden nur selten wirklich verstanden.

Ich habe einige Mails auf meinen vorherigen Post  bekommen die Fragen zum iButton hatten. Ich hab mal ein kurzes Video gedreht und Hochgeladen.

Wenn wir unsere Garage betreten schaltet per Präsenzmelder dass Licht und die LED im iButton.  Wir sehen dann Direkt ob die Haustür verschlossen oder offen ist. Auch bei Tageslicht ist die LED gut erkennbar.

Tür ist offen
Tür ist offen
Tür verschlossen
Tür verschlossen

Der iButton ist Magnetisch und muss bei uns 2 Sekunden angelegt werden, dann wird das Schloss für 4 Sekunden geöffnet. Reicht zum durchgehen und hinterher ist die Tür wieder zu. Die Tür springt sonst schon bei einem leichten Windstoß auf. So gehts, aber das Schließblech werde ich nochmal tauschen müssen. Die Mechanische Entriegelung hat einfach zu wenig Kraft im geöffneten Zustand.

Ist die Tür geöffnet und wird der iButton für wiederum 2 Sekunden angelegt ist die Tür wieder verschlossen.

Hinter der Tür befindet sich der Hauswirtschaftsraum und mit einem längeren Druck auf den Lichttaster können wir die Tür auch dauerhaft auf geöffnet oder wieder auf verschlossen schalten. Das funktioniert bei uns mit der Haustür genauso, nur dass hier kein iButton draußen angebracht ist. Das Ding sieht einen normalen Klingeltaster einfach zu ähnlich. Ich hab im Loxone Forum lesen müssen das die iButton gerne mal Rost ansetzen. Ne, dann lieber nicht. Da Kabel liegt aber in einer Fuge versteckt bereit.

NFC Tag
NFC Tag

An der Rechten Seite klebt ein NFC Tag mit 64 byte. Mit einem NFC Fähigem Android Handy und der App „Trigger“ lässt sich so manche Spielerei umsetzen.  In diesem Fall wird die Tür geöffnet. Der Link wird im Programm selbst hinterlegt und nicht im NFC Tag oder irgendwo in der Cloud. Solange das Handy eine Wlan Verbindung hat, eine Klasse Sache.

Im Video benutze ich den Schlüssel unserer Schiegereltern. Warum ist das Interessant?
Als Beispiel, dieser Schlüssel funktioniert immer! -aber nur bis 22:00 Uhr. Es sei denn es ist keiner Zuhause anwesend, dann kommt man mit diesem Schlüssel auch nach 22:00 Uhr rein.

Wird der Schlüssel benutzt wenn keiner Zuhause ist, bekommen wir eine kurze Nachricht als Push und als Email.

Das klappt mit dem Schlüssel der Kids oder der Putzfrau oder was weiß ich wer noch mal einen Schlüssel haben könnte.
Absolut klasse und volle Kontrolle.

Besuch?
Besuch?

Sollte mal einer den iButton verlieren oder er wird geklaut, schmeißen wir nur den jeweiligen Schlüssel aus dem System und fertig. Kein wildes Schlösserwechseln mehr. Obwohl wenn einer wirklich geklaut worden ist, würde ich mir ne Push auf das Handy schicken wenn der Schlüssel mal wieder angelegt wird. Bestimmt interessant.

Ich nutze dafür den Loxone Cloud Email Dienst und wie die Push Nachricht funktioniert hat Jörg von meintechblog.de sehr gut erklärt.

Noch kurz zum Technischen, der iButton Leser kommt aus dem Musterkoffer, den haben wir ausgeschlachtet. Angeschlossen über ein Duplex Cat Kabel. Der Leser benötigt 2 Adern und weitere 3 für die beiden LED´s. Wieso die Dinger sich 1-Wire schimpfen ist mir unbegreiflich. Die Beiden Tasten über dem Leser sind auch per Cat angeschlossen aber völlig ohne Funktion. Unser Elektriker hat so entsetzt geschaut als ich gesagt hab wir bräuchten keine Taster in der Garage, dass ich mich zu einem Taster hab überreden lassen.

Daraus hat er 2 gemacht.

Viel Spaß beim Nachbasteln

 

Teile Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone

8 Gedanken zu „Mit dem iButton ins Haus“

  1. Hallo Gerald,

    super Artikel – und kommt gerade noch rechtzeitig vor dem Elektrogespräch.

    Meine Fragen:
    – wie kannst du die Alarmanlage im Haus aktivieren/deaktivieren, wenn du keinen iButton an der Haustür hast? Fingerprint? Beim Rausgehen hast du ja sicherlich einen Zentraltaster, der nach x Sekunden die Alarmanlage scharf schaltet oder? Ich stelle mir auch die Frage, wenn man einen iButton für die Haustüre hat und man würde mal vergessen den iButton hinzuhalten, dann würde ja auch die Alarmanlage losgehen (Fehlalarm) oder Verständnisproblem. Wie deaktiviere ich die Alarmanlage generell?
    – der iButton wird ja an den 1-wire-Bus (max. 350 m) angeschlossen, an dem die Temperaturfühler hängen. Ich dachte 2 Adern genügen als Abzweig von einem Temperaturfühler, aber du schreibst, dass man für die LEDs am iButton nochmals 3 Adern benötigt. Genügt dann für den 1-wire-Bus ein 4x2x0,8-Kabel oder muss ich dann doch für den Bus ein Cat 7-Kabel nehmen?
    – du schreibst, dass der iButton aktiviert wird, sobald der Präsenzmelder anschlägt. Wenn man das nicht an den Präsenzmelder anschließen würde, leuchtet dann die LED immer? Sieht man bei geschlossener Tür einfach dann immer „rot“?!
    – du schreibst, wie sich der iButton „1-wire“ nennen kann verstehst du nicht, was meinst du damit? Der iButton wird doch an die 1-wire-Extension angeschlossen oder?
    – nutzt du auch die Loxone Intercom?
    – kann man eine Kamera (nicht die Intercom) zum Beispiel eine Foscam an Loxone z.B. Überwachung Terrasse nutzen und dann irgendwie das Bild abfragen?

    Ich danke dir vorab und wenn die Daten zu heikel für den Chat sind, würde ich mich auch über eine Mail freuen.

    Danke.
    John F.

    1. Nochmal Hallo John,

      Alarm scharf schalten geht über Präsenz in Verbindung mit iButton und Tastern und den Wlan Geräten die wir mit uns rum tragen, soviel dazu muss reichen. Phantasie kennt hier keine Grenzen.
      Die LED´s sind klasse, ich würde sie auf jeden Fall nutzen. Du brauchst 5 Adern. Die kannst du auch auf verschiedene Kabel aufteilen. Müsste also vollkommen reichen bei dir.

      Zum Verständnis, der iButton hat keine Physische Verbindung zum Präsenzmelder. In der Programmierung wird der Zustand des Schloss nur dann an die LED weitergegeben wenn auch wirklich jemand in der nähe ist. Das lässt sich nicht über einen Anschluss an den PM sonder am besten mit der Programmierung umsetzen. Du könntest natürlich auch Zeiten hinterlegen wann er leuchten soll oder was weiß ich, wenn es regnet bitte grün und an ungraden Tagen soll er flackern. :)

      Sorry wegen dem 1-wire Text. Klar, das Ding gehört an die 1-wire Extension aber eben mit 2-wire. Und die ganzen Temperatursensoren sind alles 3-Bein. Dort kann nochmal +5V extra angelegt werden, dann hast du sogar 3-wire. Ich fand bloß den Namen 1-wire irreführend, vergiss das.

      Intercom, nope, aber Kabel liegt.

      Sonstige Kamera, jap! Die Cam muss nur ein .jpeg ausspucken. Schau Dich im Forum um.

      Grüße Gerald

      1. Hallo Gerald,

        auch hier besten Dank für deine Erläuterungen.

        Habe leider auch hier ein Verständnisproblem:

        Dachte vom Miniserver, genauergesagt 1-wire-Extension geht ein einziges Kabel (4x2x0,8) als ein Kabel von Raum zu Raum und dann zweigt von diesem BUS einfach ein 5 adriges Kabel für den iButton ab. Die Bezeichnung 2- bzw. 3-wire verwirrt mich leider total. Habe ich das so richtig verstanden!? Hat ein 4x2x0,8 Kabel nicht nur 4 Adern (1. Zahl) und wie sollen dann von dort 5 Adern an den IButton?

        Noch kurz eine Frage zur Außenkamera. Welche Art und Anzahl von Kabel muss ich dort hinziehen? Cat 7 und dann eine PoE-Cam? Oder einfaches Stromkabel?

        Wie sehe ich dann das Bild auf dem Smartphone? Ist das Bild dann in einer Visualisierung von Loxone mit dabei oder geht das über eine Extra-App? Weißt du welche Optionen mit einer Cam-Überwachung möglich sind -> Info bei Bewegung in Verbindung mit dem Präsenzmelder?

        Oder kann man theoretisch ein LiveBild dann auch auf der Arbeit abfragen oder bekommt ne Mai, von Loxone?
        Vor allem: wie wird eine Webcam zur Überwachung an die Loxone Geräte angeschlossen – digitaler Eingang?

        Die LED beim iButton geht dann also nur an, wenn man davor steht und den Empfänger ranhält, richtig?

        Gruß
        John

      2. Moin Moin.

        Eigentlich hat ein 4x2x0,8 Sogar 8 Adern?! Link Amazon

        Um es kurz zu fassen, halte Dir 3 Adern für deinen 1-wire Bus frei! Dann bist du auf der sicheren Seite.
        Für den iButton brauchst du zusätzlich 3 Adern die aber NICHT zur 1-Wire-Extension geführt werden, sondern an 2 Analoge Ausgänge.

        Kamera, einmal Cat und POE oder einmal Cat und Strom.

        Info bei Bewegung geht auch ohne Loxone, will man das?

        Klar kannst Du ein LiveBild abfragen, auch dazu braucht es kein Loxone. Google nach DynDns und Portforwarding. Dein Router muss das unterstützen.
        Die Kamera und Loxone müssen im gleichen Netzwerk arbeiten, dann kannst du Deine Cam in Loxone einbinden. Die Loxone fragt bei deiner Cam die Einzelbilder ab und stellt sie Dir zur Verfügung.

        Bei uns, geht die LED an wenn wir im Erfassungsbereich des PM sind. Das heißt, ca. 10m vorher.
        Wie Du es umsetzt bleibt Dir überlassen. Und ja, er könnte auch erst Leuchten wenn man den Empfänger, iButton ranhält.

        Ich würde Dir raten, ruf bei Loxone an. Die helfen sehr gerne bei genau solchen Verständnis- und was ist alles möglich -Fragen.

        Viele Grüße

  2. Habe mir das jetzt auch mal gekauft diese Buttons für Zugangsberechtigung.

    Noch eine Frage bzgl. „Alarmanlage“:
    Wie kann man dem System beibringen, dass „ich“ mich im Haus befinde und dadurch kein Alarm ausgelöst werden darf?

    Gibt es hierzu eine Möglichkeit?
    Durch den Präsenzmelder weiß man zwar, das sich etwas jmd. beweggt, aber wnen ich abends nochmals in den Keller muss, wäre es schön, wenn das System wissen würde, dass ich in den Keller gehe und nicht ein Einbrecher im Keller ist.

    Danke für Rückmeldung.

    1. Hey nochmal „Al“

      Gute Frage, da gibt es einen Haufen Möglichkeiten. Empfehlen würde ich Dir einen Mix.
      Such mal nach einem Digitalen Schlüsselbrett. Geht mit Ibutton Prima. Ist der Ibutton am Brett, ist die Person im Haus.
      Du kannst auch deinen Mobilen Geräten eine Feste IP im Netzwerk zuweisen, die lässt du von der Loxone über den Baustein „Ping“ abfragen. Ist Dein Handy zuhause, bist du zuhause.
      Oder Du kannst, bsp. Android, mit Tasker eine „Digitale Grenze“ ziehen und eben in diesem Bereich deine Präsenz an einen Virtuellen Eingang der Loxone pushen.

      Ich hoffe das hilft Dir erstmal?

      Viele Grüße :)

  3. Hallo Gerald,

    ich habe eine kurze Frage zu der Visualisierung von Loxone. Wie hast du den dein Tablet, falls du eines an der Wand festgemacht, belästigt? Hast du den Loxone Wallmount oder etwas anderes.

    Ich persönlich finde, die Lösung von Loxone optisch nicht sehr ansprechend und wollte dich nach eine sauberen filigranen Lösung Fragen. Ich dachte da, an eine Rahmenlösung, z.B. Eve von Basalte, wobei mir hier nicht gefällt, dass da an der Seite bzw. unten ( je nach Montage hochkant oder quer) noch so ein Streifen zu sehen ist.

    Welches Format empfiehlst du – hoch- oder quer?

    Viele Grüße
    John

    1. Morgen!
      Wir wollten ein Haus welches so „Normal“ wie möglich aussieht. Das Smarte sollte im Hintergrund werkeln und sich nicht mit einem Tablet an der Wand aufdringen.
      Ich hatte das irgendwo beschrieben, wir haben in der Wohnküche neben der Eingangstür einen Tablet Platz vorgesehen. Wir wollten gerüstet sein aber haben das in den letzten 2 Jahren nicht gebraucht. Unser Tablet liegt meist im Wohnzimmer und hat die Loxone App nicht mal installiert :)
      Ich weiß nicht wie weit Du Dein Smarthome umsetzen möchtest, aber mit Hilfe von Präsenzmeldern, Tages- und Lichtabhängigen Lichtszenen und einer Config die Du nach Deinen Wünschen anpassen kannst ist ein Tablet nicht erforderlich.
      Aber, Ansichten sind verschieden und das ist auch gut so. Ich hoffe ich konnte Dir trotzdem helfen.

      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.