CeBIT 2014 – Eindrücke in wenigen Absätzen

Ich versuche eigentlich jedes Jahr hin zu kommen. Zum Einen interessieren mich aus beruflichen Gründen ERP-, CRM-, MES-Systeme und co. Zum Anderen natürlich die technischen und smarten Neuheiten. In Halle 13 waren einige Smarthome Hersteller zu finden.

digitalstromDer Erste Stand der uns ins Auge gefallen ist, war digitalSTROM (Termin direkt über Twitter vereinbart :D Danke Christine). Interessante Neuheiten, cooles Produkt zum Nachrüsten, aber für uns das Wichtigste: nettes und vor allem kompetentes Gespräch am Stand. Die Produkte wurden uns vorgestellt, das Gespräch war informativ. Unser Fazit des Besuchs: digitalSTROM hat sich wirklich gemacht ist aber noch recht teuer.

Dann sind wir rüber zu eq-3. Die Firma in Leer produziert und vertreibt „MAX! Funkthermostate“ und „Homematic-Produkte“. Ebenfalls werden dort die Produkte von „RWE-Smarthome“ hergestellt, jedoch nicht vertrieben. Bei MAX! und RWE Smarthome stört mich, dass ich eine Internetverbindung benötige. Die Homematic Produkte waren ganz cool. Preise völlig fair! Das Informationsgespräch am Stand leider ernüchternd und naja, sorry das ichs so direkt sage – aber eher inkompetent. Kein Problem – jeder kann mal einen schlechten Tag haben ;)

Dann waren wir kurz bei Fibaro. Die vertreiben Produkte mit Z-Wave Funktechnologie. Sehr interessant! Technologisch Nummer eins in Amerika behaupte ich mal. Fibaro versucht nun diese Technologie dem europäischen Markt näher zu bringen. Das Gespräch war ganz ok. Jedoch haben wir uns nicht ganz ernst genommen gefühlt. Wir waren dem Vertriebler wohl nicht interessant genug. Es näherte sich ein Mann im Anzug *zack* Visitenkarte gezückt, uns in die Hand gedrückt und dann haben wir nur noch seinen Rücken betrachten dürfen. Bisschen amüsant wars irgendwie :)

rwe-allnetWir haben noch den kleinen Stand von FritzBox gefunden und uns ist aufgefallen, dass ALLNET wohl auch den SmartHome Markt für sich entdeckt hat und mitmischen möchte. Bei beiden Ständen hat leider kein Gespräch stattgefunden. Vielleicht sollte ich jetzt erwähnen, dass wir keinen Anzug anhatten. Interessanter Gedanke – was wäre wenn?

danalockZum Schluss will ich noch kurz das Produkt danalock erwähnen. Produziert in Dänemark von der Firma poly-control. Den kleinen Stand haben wir wirklich durch Zufall gefunden. Sehr sympathisches Gespräch. danalock ist ein günstiges Bluetooth-Schloss. Hier ein netter Beitrag von t3n.

Teile Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.