Beschallung muss sein. Multiroom

Multiroom für Bastler hatten wir schon in unserer Mietwohnung. Mit „Raspberry PI“ als Musikserver (Squeezeplug) und verteilt per Funkboxen in Küche, Bad und Wohnzimmer!
Im Smarthome ergeben sich so unglaublich viele Möglichkeiten mit einer Multiroom Soundanlage, da darf es schon etwas mehr sein.

Ob nun der Türgong jetzt die lieblings Mp3 Spielt oder der Rauchmelder volle Lautstärke das Haus weckt oder der Morgen mit dem Lieblingsradio startet oder, oder, oder!
Im Neubau möchten wir dass nicht missen und hatten einige Anforderungen an das System. Es soll eine wahrer Audio-Allesfresser werden. Als Zuspieler soll nicht nur eine Squeezebox oder der TV laufen sondern, wir möchten z. B. auch einen Bluetooth Reciever einbinden können. Wäre doch Klasse wenn das gerade gefundene YouTube Video direkt aus der Decke schallt! Bedenkt man dass, fallen viele Systeme schon im Vorfeld raus. Leider auch das von Loxone angepriesene CasaTunes. Keine Externen Audioquellen! Genauso ist Sonos raus, schade weil super Sound und klasse Design. Teufel Multiroom, raus. Simple Audio, raus.

Da ich kein Fan von Funklösungen bin, muss eine Kabelgebundene Lösung her. Die Boxen hätte ich gerne in die Decke eingelassen und diese sollen einigermaßen ansprechend klingen. Viele Neubauten die wir in der letzten Zeit gesehen haben, hatten ein Unterputz Radio von GIRA verbaut. So, soll es nicht klingen!

Die Integration in Loxone soll entweder kinderleicht oder schon vordefiniert sein. Grundsätzlich lässt sich zwar FAST ALLES einbinden, von Lan, über RS232 bis hin zu Infrarot, aber ich hätte gerne eine Lösung die schon funktioniert.
Beschallen möchten wir insgesamt 8 Zonen und das hat mich letztendlich zu Russound gebracht. Wir werden den MCA C5 einsetzen.

MCA CA-5 von Russound
MCA CA-5 von Russound
  • 8 Zonen mit je 40W und erweiterbar
  • 8 Audioeingänge
  • Lan Anschluss und
  • in Loxone Config vorkonfigurierbar (Screens)
Russound wartet schon!
Russound wartet schon!
Volle Kontrolle in jedem Raum!
Volle Kontrolle in jedem Raum!

Bei der Wahl der Lautsprecher bin ich recht Pragmatisch vorgegangen. Amazon.de nach Deckenlautsprecher durchsucht und nach Beliebtheit und Bewertung sortiert. Tada, Visatron DI10. Die Lautsprecher haben eine Durchmesser von 11cm und wir haben daher in die Betondecke 12cm Kernbohrungen gesetzt. Auf die Löcher haben wir nicht die von Visatron empfohlenen KompaX Gehäuse von Kaiser eingesetzt, die normalen NV Gehäuse tun es auch und kosten weit weniger.

Kaiser NV Gehäuse
Kaiser NV Gehäuse

Als die Betondecke fertig Ausgehärtet war konnte ich es nicht lassen. Muss doch wissen wie die Dinger klingen!

Öffnung in der Betondecke mit Kabel
Öffnung in der Betondecke mit Kabel
Nur Vorsichtig halb eingesetzt. Klasse, passt wirklich, also anklemmen.
Nur Vorsichtig halb eingesetzt. Klasse, passt wirklich, also anklemmen.
Angeklemmt, versenkt und Play! Suber, klingt richtig gut!
Angeklemmt, versenkt und Play!

Klingt richtig gut! Heute ein König :)

Teile Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone

26 Gedanken zu „Beschallung muss sein. Multiroom“

  1. Hallo,

    Ich bin auch gerade in der Audio / Video Planung und wollte zum mc5 auch direkt hdbaset nutzen.

    Hat du hier schon Erfahrung?

    Wie einfach ist die mc5 Integration mit der Loxone? Steuern wollte ich per android app oder ulux taster

    1. Hi! HDBaseT ist nicht geplant aber möglich. Netzwerk ist Zentral gelegt und komplett mit Duplex. Hab also zu jedem Punkt ein Kabel über. Glaube das sollte man bei HDBase bedenken oder? Ist ja Punkt zu Punkt.

      Den C5 bekommst du sehr einfach integriert, ist komplett vorkonfiguriert. Hab mal zwei Screens im Blog oben angehängt, die zeigen das sehr gut.
      Einfach mal die Config Software laden und rum spielen.
      Auf Youtube findest Du auf dem Loxone channel sehr gute Anleitung, einfach nebenher nachmachen lernt ungemein!

      Schönen Sonntag und Danke für Deinen Kommentar, HDBaseT hatte ich schon mal gesehen aber nicht mehr daran gedacht! ;)

  2. Hi,
    hast du in jedem Raum 2 Deckenlautsprecher verbaut (wegen Stereo) oder nur einen? Reicht der Sound aus, um ordentlich Radio, mp3 etc. zu hören – so wie sonst aus einem handelsüblichen Radio (lautstärkenmäßig, also ohne allzuhohe audiophile Ansprüche zu haben)?

    Kannst du bitte den genauen Typ der Kaiser Dose nennen, die du verwendet hast?

    1. Hey! In der Küche sind 2 verbaut, einmal beim Kochfeld und in der Nähe des Tisches. Da ist dann Stereo angesagt ;)
      Ansonsten überall nur ein Lautsprecher. Fals mir das nicht gefällt kommt einfach ein „Stereo zu Mono“ Adapter dazwischen.Die gibt es auf Ebay und co. für schmales Geld.
      Ich bin nicht so Audiophil aber der Sound ist unglaublich laut! Wir konnten neulich den !Kompletten Bau! mit einer Box beschallen, ohne das diese groß übersteuern und Blechern klingen. Selbst netter Partylautstärke noch satten Sound.
      Die Gehäuse von Kaiser NV 1290-41. Ich habe einen Link im Beitrag eingefügt. Grüße!

  3. Hallo Gerald,

    könntest Du evtl. eine schnell Zeichung Deiner Zonen mit Endgeräten und endsp. Zuspielern aufzeichnen.

    Ich glaube uns Anfängern würde das hier zur weiteren Planung weiter helfen.

    1. Hi Sirtpx
      schau mal bitte hier, könnte Dir einen überblick auf Deine erste Frage verschaffen. http://cosmahome.de/russound-mca-c5-multiroom-im-detail/

      Bezogen hab ich den C5 über Ebay.com. Dort wird bei einigen Anbietern als Service angeboten vorab Steuern und und Zoll zu zahlen.
      Hat sehr gut funktioniert.

      Zur Zeit macht allerdings der Ethernet Port des C5 Probleme und der deutsche Service von http://www.mediacraft.de ist unterirdisch schlecht! Werde das Gerät zur Reparatur in die USA zurücksenden.

      Grüße Gerald

      1. Tolles Projekt hast Du da Gerald. Der C5 scheint ja ziemlich mächtig zu sein, genau das was ich suche. Vielen Dank auch für die Fotos im Artikel, da kann man endlich mal was sehen.

        Wie ist denn das mit dem Russound Support? Will mir evtl. auch den C5 zulegen und bin am überlegen. Hab mal auf der mediacraft Seite geschaut und die verkaufen ja scheinbar nur an Händler? Also würde ich bei dem C5 keinen Support bekommen wenn ich den bei EBay oder so kaufe? Was ja normal wäre, da mediacraft ja nur an Fachhändler verkauft. Also doch besser über einen Fachhändler, damit der mediacraft Support greift. In die USA will ich den nämlich nicht hin und her schicken. Dauert ja ewig.

      2. Der Russound ist wirklich gewaltig.
        Meiner ist über Ebay incl aller Steuern und co aus USA importiert. 1.280,-€ all in.
        Bei Mediakraft sollte ich dafür 3.399,-€ berappen.

        Und jetzt zum Problem. Ich hab mir den Ethernet Anschluss zerschossen. Mein Russound wird diese Woche wieder in die USA geschickt und repariert.
        Versand liegt bei 68,-€

        Ich hatte auch Mediakraft angeschrieben und denen das Gerät zugesandt, die haben es mir dann trotzdem zurückgeschickt, ohne Kommentar! Sehr Stur die Leute dort. Ich hätte für die Reparatur bezahlen wollen. Servicewüste Deutschland.

        Entscheidung liegt bei Dir.
        Gruß Gerald

  4. Hi Gerald,

    deine Informationen hinsichtlich der Multi-Room-Lösung interessieren mich sehr.

    Wir bauen gerade ein Haus und haben nun auch die Möglichkeit, in die Geschoßdecken Lautsprecher einzulassen, dabei hätte ich gerne eine ähnliche Lösung wie deine.

    Kann ich dich per E-Mail evtl. mit ein paar Fragen löchern?

    Vielen Dank im Voraus.

    Gruß
    Arkadius

    1. Tag.
      Danke für Dein Kommentar.
      Klar frag nur drauf los, gerne hier in den Kommentaren. So haben andere auch etwas davon.

      Viele Grüße
      Gerald

  5. Eins voraus: Ich kenne mich in Sachen Vernetzung, Elektrik nicht aus, bin da eher der Laie.

    Grundsätzlich hätten wir gerne in den jeweiligen Zimmern, wie unten aufgezählt, entsprechend Deckenlautsprecher.
    Idealerweise sollen alle Deckenlautsprecher pro Zone auch über Smartphone/Tablet angesteuert werden (sofern das möglich ist)

    Erdgeschoß:
    Küche: 1 Deckenlautsprecher
    Ansteuerung der Lautsprecher über ein Touchpad (oder ein Internetradio) oder eine kleine Musikanalge, welche mit den Deckenlautsprechern verbunden sein sollte (kabel, Wlan?).

    Wohnzimmer: 2 Deckenlautsprecher
    Diese Lautsprecher sollten idealerweise an unseren Fernseher angeschlossen sein
    TV: Samsung UE40ES8090
    Anschlusstyp: 3 x HDMI ( 19 PIN HDMI Typ A ) ¦ 3 x USB 2.0 ( 4 PIN USB Type A ) ¦ 1 x Kopfhörer ( Mini-Phone Stereo 3,5 mm ) ¦ 1 x Composite-Video- / Component-Video-Eingang ( RCA Phono x 3 ) ¦ 1 x Audio Line-In ( RCA-Phono x 2 ) ¦ 1 x digitaler Audio-Ausgang (optisch) ( TOS Link ) ¦ 1 x SCART ( 21 PIN SCART ) ¦ 1 x Audio Line-In ( Mini-Phone Stereo 3,5 mm ) ¦ 1 x Netzwerk ( RJ-45 )

    Keller:
    Arbeitszimmer (Keller): 2 Deckenlautsprecher
    Lautsprechern sollten sowohl über PC im Arbeitszimmer als auch über Smartphone/Tablet angesteuert werden können.

    Obergeschoß
    Schlafzimmer: 1 Deckenlautsprecher
    Badezimmer: 1 Deckenlautsprecher
    Kinderzimmer: 1 Deckenlautsprecher
    Alle Lautsprecher sollten über Smartphone/PC angesteuert werden können.

    Im Internet habe ich verschiedene mulit-room-controler gefunden, kenne mich aber nicht aus, welche ich denn brauchen würde und wie diese angschloßen sein müssten, damit das gewünschte Szenario auch funktioniert.

    Ich kann mir auch gut vorstellen, dass unsere Fritzbox 7390 hier vielleicht ein bisschen Arbeit übernehmen könnte.

    Alle Kabel sollte im Keller im Technikraum zusammenlaufen, d.h. weitere Technikgeräte sollte nur dort plaziert werden.

    Ich sehe zudem, dass du Loxone im Einsatz hast. Wozu benötig man dieses?

    Sorry für den langen Text, aber konnte mich da leider nicht kürzer fassen.

    1. Hi.
      Loxone? ähm http://www.loxone.com/dede/start.html

      Wenn ich Deinen Text verstehe und Du bereit bist das nötige Kleingeld auszugeben würde auch das hier passen…
      http://www.loxone.com/dede/smart-home/steuern/musik.html

      Würde fast alle Deine wünsche realisieren.

      Warte noch ein paar Tage, Dein Szenario ähnelt meinem sehr, hier kommt noch n Beitrag.
      Ich würde Dein Vorhaben auch in den üblichen HiFi Foren Posten. Viele haben schon Untersektionen zum Thema Multiroom.

      Bis die Tage

      1. Leider regnet es auch bei mir kein Geld vom Himmel, daher bin ich natürlich für kostengünstigere Lösungen immer dankbar ;-)

        Habe mir jetzt die Loxone Homepage angesehen und bin ein bisschen schlauer geworden, habe aber für mein Verständnis noch ein paar Fragen:

        Wozu ist beim Music-Server der Loxone 12 Kanal-Verstärker?

        Ich verstehe es so: An den 12 Kanal-Verstärker werden die (Decken)lautsprecher angeschlosssen, der Verstärker ist widerrum mit dem Music-Server verbunden, der an den Mini-Server gekopplet ist. Richtig?

        Ist der Music-Server eigentlich nichts anderes als ein reiner PC mit Soundkarten? Könnte man denn nicht so einen einfach selbst zusammenstellen, wie einen PC, denn das Webinterface kommt doch vom mini-server oder nicht?

        Falls man das nicht selbst bauen kann, gibt es nicht ein Gerät was beides kann, also Ansteuerung der Lautsprecher und gleichzeitiger MusicServer?

        Vielen dank im Voraus für deine zeit

      2. Hi!
        Ich denke du hast das Miniserver – Music Server – Verstärker Kombo verstanden.

        Möchte man wirklich ein Gerät welches Verstärker und Player in einem ist?
        Ich bin eher der Fan von freier Player Wahl. Du würdest gerne Deinen TV als Quelle oder Player in anderen Räumen haben, dann brauchst Du einen Multiroom Verstärker der verschiedene Quellen zulässt. Ich bin mir nicht 100%ig sicher, aber dass geht beim Loxone Music-Server nicht.

        Gerade einen neuen Beitrag veröffentlicht, gibt einen kleinen Einblick.
        Vielleicht Inspiriert er Dich hier und da ;)

        Schönen Sonntag
        Gerald

  6. Hi Gerald,

    wir werden auch bald bauen und wuerde sehr gerne ein Loxone system + Multiroom Audio einbauen.

    Wir haben schon jetzt ein SONOS system und ich bin mir nich sicher ob ich das nun weiterverwenden will oder nicht. Deinen Beitrag fand ich schonmal sehr hilfreich, danke dafuer. Das russound system werd ich mir auf jeden fall auch noch anschauen.

    Benutzt du denn deine Lautsprecher auch fuers TV bzw. evtl als 5.1 Anlage ? Wenn ja wuerde mich brennend interessieren wie sich das umsetzen laesst. So wie ich das sehe ist es wohl bisher das beste sich dafuer nen Denon Receiver zuzulegen oder die SONOS Playbar ?

    Was mir am Loxone Musikserver gerade recht gut gefaellt ist dass alles ueber eine App gesteuert werden kann ? Hast du den Loxone Musikserver denn mal selbst getestet oder war der von vornherein raus ?

    Danke schonmal

    1. Hi!
      Wenn Dir Sonos gefällt würde ich dabei bleiben. Es ist gut in Loxone einzubinden. Ab und zu versaut ein Update seitens Sonos die Integration aber da wird schnell Abhilfe geschaffen.
      Mit Sonos bleibst du Flexibel und es ist skalierbar!

      Am TV hängt ein Mediacenter mit einer USB 5.1 Karte von Terratec
      http://www.amazon.de/TerraTec-SoundSystem-Aureon-5-1-USB/dp/B000KYALCI
      Die hat den Vorteil, dass 5.1 und Stereo Zeitgleich ausgegeben wird.

      5.1 geht Optisch in eine Teufel Anlage für das Wohnzimmer
      Stereo geht als Source Quelle in den Russound für sämtliche Räume

      Alles in einer App macht Sinn. Loxone bietet die Möglichkeit dir die Steuerung selbst zu basteln.
      http://www.loxone.com/dede/service/dokumentation/loxone-config/programm/mediensteuerung.html

      Ich hab nur den Wechsel von Soundquellen in der Loxone App integriert. Play Pause, Laut und leise geht über normale Taster.
      Die Loxone App brauchen wir kaum.

      Musicserver nie getestet. Mir fehlten seinerzeit die Sound Eingänge. Geht das heute?
      Wir haben kaum Musik Lokal und Streamen viel, da tut es der Raspberry Allemal ;)

      Viele Grüße
      Gerald

      1. Bin mir mit Sonos noch nicht so sicher, ich hab mir mal durchgerechnet dass es etwas 12 Zonen werden koennten und dafuer musst du mit Sonos Geraeten auch ganz schoen viel Geld hinblaettern.

        Dein TV Setup gefaellt mir, ich denke das werde ich wohl so aehnlich machen, danke dafuer *g*. Benutzt du denn dann ueberhaupt deine Deckenlautsprecher in Wohnzimmer und Kueche ? Deine 5.1 Anlage sollte ja dafuer eigentlich ausreichen ?

        Hab mir http://www.loxone.com/dede/service/dokumentation/loxone-config/programm/mediensteuerung.html mal angeschaut, allerdings ist das nicht dass was ich erwartet habe, die Musikauswahl muesste ich weiterhin ueber die Sonos app machen.

        Ich denke Sound Eingaenge sind vorhanden, ist aber abhaengig von der Ausbaustufe:

        Siehe hier das Bild ganz unten, da kann man die Line-Ins schoen sehen:

        http://www.loxone.com/dede/service/dokumentation/music-server/music-server.html

  7. Hab mir dein Bild grad nochmal angeschaut, hast ja in deinem Wohnzimmer nur deine Anlage ;-)

    Seh ich das richtig dass du im Grunde nur von deine SqueezeBox abspielst und von deinem TV und das dann immer auf den Zonen auf denen ihr euch aufhaelt ?

    Koenntest du mit deinem Setup auch in 3 verschiedenen Raeumen 3 verschiedene Songs von deiner SqueezeBox abspielen ? So wie ich das verstehe muesstest du dafuer mehrere SqueezeBox quellen in den Russound speisen, damit du diese dann ueber die App fuer die einzelnen Raueme auswaehlen kannst

    Sorry wenn ich dich mit meiner Fragerei nerve.

    Gruss
    Dominik

    1. Nabend!
      Jap, nur die Anlage im Wohnzimmer.
      Genau zur Zeit haben wir TV, Squeezebox und noch einen Bluetooth empfänger als Sourcen drin.
      Wobei die Squeezebox / Squeezeplug zu 99 % der Zeit läuft und uns auch gereicht hätte.

      Nein Zur Zeit ist lediglich ein Squeezeplug drin. Ich hab aber noch n Raspberry Pi hier liegen und könnte den direkt einbinden, bislang noch nicht nötig gewesen. Was Allerdings jetzt schon geht, bsp:
      TV läuft im Erdgeschoss.
      Suqeezebox im Obergeschoss und der Bluetooth Empfänger bespielt das Büro. Das kam schon vor.

      Ja Du hast es erfasst. Wenn wir spezielle Räume anders beschallen wollen müssen wir in die App.
      Sourcen Auswählen geht in der Loxone App. Play Pause laut und Leise im Raum über Taster, oder dann eben per Squeezebox App.

      Frag gerne weiter, und halt mich hier auf dem laufenden wie Du es umsetzt :)

      Gruß
      Gerald

  8. Hallo Gerald,

    Kannst du vielleicht noch ein Paar Screenshots von deiner Programmierung in der SCS Software reinstellen? Würde gerne wissen welches Grundsetup du hast. Bei mir klappts noch nicht so ganz, bekomm noch keinen Tot raus :-(

    lg Mario

    1. Hi.
      Am besten lädst du dir erst die Russound App und versucht das ganze per App zu starten. So kannst du schon mal sicherstellen das alles geht.

      Grüße
      Gerald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.